Suche

Verzeichnisübersicht

FÖRDERUNG

Für Kooperationen von Schulen mit außerschulischen Partnern gibt es vielfältige Finanzierungsmöglichkeiten:

Fördermöglichkeiten auf Bundesebene

  • Programm Kultur macht stark: Förderung kultureller Bildungsprojekte von lokalen „Bündnissen für Bildung“, d.h. lokalen Kooperationen von wenigstens drei Partnern. Die Angebote müssen außerhalb der Unterrichtszeiten stattfinden und bildungsbenachteiligte junge Menschen erreichen. Schulen können zwar ein Bündnispartner, aber nicht Antragsteller sein. > mehr...  

Fördermöglichkeiten auf Landesebene

  • Förderprogramm Kunst - Geschichte - Schule: Förderung kurzfristiger Maßnahmen mit Kulturinstitutionen und Kunstschaffenden inner- und außerhalb des lehrplanmäßigen Unterrichts. Schulen beantragen die Mittel formlos über den Dienstweg beim Regierungspräsidium. > mehr...

  • Kooperation Schule - Verein / Musik: Seit 2002 fördert das Land Baden-Württemberg musikalische Dauerkooperationen als andauernde Partnerschaften zwischen Schulen und ortsansässigen Vereinen. > mehr...

  • Kooperation Schule - Verein / Sport: Außerunterrichtliche Sportangebote, die in Kooperation mit Sportvereinen durchgeführt werden, können bezuschusst werden. > mehr...
     
  • Kooperation Schule - Verein / Theater: Der Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg bewilligt Landeszuschüsse für Schulkooperationen mit Amateurtheatern. Voraussetzung ist die Erarbeitung einer gemeinsamen Produktion einer Amateurtheaterbühne mit einer Schultheatergruppe. > mehr...
  • Landesprogramm Jugendbegleiter: Schulen erhalten über das Programm Fördermittel für außerunterrichtliche Bildungs- und Betreuungsangebote durch ehrenamtliche Kräfte. > mehr...

  • Lehrbeauftragtenprogramm: Schulleiter können qualifizierte Personen als Lehrbeauftragte engagieren. Lehrbeauftragte bieten sich für Arbeitsgemeinschaften, Chor, Orchester, Instrumentalgruppen, Stütz- und Förderkurse oder Workshops an. Ansprechpartner ist die Schulleitung vor Ort.

  • Monetarisierung im Ganztag: Ganztagsgrundschulen können bis zu 50% der Lehrerwochenstunden monetarisieren, um Kooperationen mit außerschulischen Partnern zu finanzieren. Ansprechpartern ist die Schulleitung vor Ort. > mehr...

  • Personalausgleichsbudgetierung: Schulen können für einen Teil der zugewiesenen Lehrerwochenstunden wählen zwischen der traditionellen Zuweisung von Lehrerwochenstunden oder aber der Zuweisung von Haushaltsmitteln. Schulleitungen können im Rahmen des Budgets eigenverantwortlich Lehrkräfte oder sonstiges geeignetes Personal einstellen.

  • Wirtschaftsmodell Schule: Mannheimer Schulen können ihre Schulbetriebsmittel selbstständig verwalten. Diese sind wichtig u.a. für die Anschaffung von Lehr- und Lernmaterialien, können aber auch für die Finanzierung von Kooperationen eingesetzt werden. Ansprechpartner ist die Schulleitung vor Ort.

Fördermöglichkeiten auf kommunaler Ebene

  • Integrationsfonds: Der Integrationsfonds im Maßnahmenpaket bezüglich der Zuwanderungssituation aus Südosteuropa ist ein Instrument der Soforthilfe. > mehr

  • KliMa macht Schule: Im Rahmen des Energiesparprojekts „KliMa macht Schule“ werden  Energiespar-Aktivitäten der  teilnehmenden Schulen honoriert. > mehr...
  • Stadtbezirksbudget Mannheim: Die Bezirksbeiräte der 17 Stadtbezirke vergeben jährlich 200.000 Euro für Projekte und Institutionen aus den Bereichen Soziales, Kultur und Bildung. Schulprojekte mit besonderem Stadtteilcharakter sind ebenso förderfähig. > mehr...

  • Schülerbeförderungskosten: Die Stadt Mannheim erstattet Schülerbeförderungskosten, sofern sie durch die Teilnahme an dem im Stundenplan vorgesehenen Unterricht entstehen (Fahrten im Rahmen des Sportunterrichts, Fahrten im Rahmen einer Kooperation, Fahrten im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft). Ansprechpartner ist das Schulsekretariat und die Schulleitung vor Ort. > mehr...

Fördermöglichkeiten durch Stiftungen und Vereine

  • Jugendstiftung Baden-Württemberg: Die Jugendstiftung bietet verschiedene Angebote, Instrumente und Projekte, die die Arbeit an Schulen unterstützen. Die meisten Projekte können auch als Jugendbegleiter-Angebot gestaltet werden oder die thematischen Jugendbegleiter-Angebote unterstützen. > mehr...

  • Schulstiftung Baden-Württemberg: Schulen können sich zu wechselnden Schwerpunktthemen für Fördergelder zur Umsetzung von Projekten und Vorhaben bewerben. Unabhängig davon werden auch Vorhaben im musikalisch-kulturellen Bereich oder in anderen Bereichen (z.B. Schulhofgestaltung, Gewaltprävention, Theater) unterstützt. > mehr... 

  • Stiftung Kinderland: Die Stiftung fördert mit ihren Aktivitäten den Ausbau kinder- und familienfreundliche Strukturen in Baden-Württemberg und initiiert Programme, an denen sich Schulen und außerschulische Partner bewerben können. > mehr...
  • Stiftung kulturelle Jugendarbeit: Die Stiftung unterstützt kulturelle Jugendarbeit im Zusammenwirken verschiedener Träger vor Ort - zum Beispiel von Schulen, Jugendkunstschulen, Musikschulen, Jugendhäusern, Vereinen, Jugendverbänden und anderen Jugendorganisationen. Dies geschieht durch Wettbewerbe oder durch Unterstützung von Einzelprojekten. > mehr...

  • Verband der Chemischen Industrie e.V.: Ein Fonds bietet diverse Fördermöglichkeiten rund um den Chemieunterricht an Schulen. > mehr...

  • Dietmar-Hopp-Stiftung: Die Dietmar-Hopp-Stiftung fördert u.a. Schulprojekte, die Modellcharakter haben. Die Projekte sollen darüber hinaus die ganzheitliche sowie qualifizierte Ausbildung von jungen Menschen unterstützen. > mehr...

  • Bülent Ceylan für Kinder Stiftung: Förderung von Kindern und Jugendlichen, Bildung und Erziehung, des Sports und der Völkerverständigung. > mehr...

  • Klaus-Tschira-Stiftung: Förderung der Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik. Das bundesweite Engagement der Stiftung beginnt im Kindergarten und setzt sich in Schulen und weiteren Bildungseinrichtungen fort. Die Stiftung setzt sich für Formen der Vermittlung naturwissenschaftlicher Inhalte ein. > mehr...

  • Stiftung Bildung:  Schulfördervereine können Mittel aus verschiedenen Fördertöpfen erhalten, um ihre eigenen Ideen schnell und unkompliziert umsetzen zu können. > mehr...

  • Gerda-Stetter-Stiftung „Technik macht Spaß“: Fördert Projekte und Maßnahmen, die dazu beitragen, Kinder und Jugendliche für Technik zu begeistern. > mehr...

  • VDI – Verband Deutscher Ingenieure: Um den technisch-experimentellen Unterricht anschaulich und spannend zu gestalten, erhalten Schulen bis zu 5.000 Euro Förderung im Rahmen des Schulförderprogramms der Stiftung. Die geförderten Projekte sollen als Ergänzung des Regelunterrichts eingesetzt werden. > mehr...

Fördermöglichkeiten durch Unternehmen

  • BASF SE: Über ein Formular können Spenden für Projekte in den Bereichen Bildung, Sport, Kultur und Soziales beantragt werden. Die Projekte sollten im Einklang mit den strategischen Zielen der BASF SE "Teilhabe und Integration" sowie "Forschen und Entdecken" stehen. > mehr...

  • FUCHS PETROLUB SE: Die Fuchs Petrolub SE stellt im Rahmen ihres sozialen Engagements begrenzte Fördermittel für soziale Projekte von gemeinnützigen Trägern in Mannheim zur Verfügung. Diese Fördermittel werden jährlich bei der FUCHS-Förderpreisverleihung vergeben. > mehr...

  • GBG Mannheim: Die GBG lobt jährlich einen Förderpreis für kulturelle Bildung aus, bei dem sich lokale Vereine und Einrichtungen bewerben können. Ausschreibungsfristen sind jährlich im Herbst. > mehr...

  • MVV Energie AG: Die MVV unterstützt durch ihren Sponsoringfonds konkrete, beispielhafte und in der Zukunft liegende Projekte von Vereinen und Institution. Die max. Fördersumme beträgt pro Projekt 2.500.- Euro. > mehr...

  • Spardabank Baden-Württemberg: Mit dem Förderwettbewerb Spardaimpuls werden jährlich Grundschulprojekte aus ganz Baden-Württemberg unterstützt. > mehr...

  • VR-Bank Rhein-Neckar: Die VR Bank unterstützt mit dem Schulförderfonds aktiv betriebene Schülerprojekte, die über den Lehrplan hinausgehen. Mehr als 50 Schulen erhalten pro Schuljahr Mittel aus dem Fördertopf der Bank. > mehr ... 


Fördermöglichkeiten im Rahmen von Wettbewerben

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt

  • Bundeswettbewerb Klassenmusizieren > mehr...
  • Deutscher Jugendorchesterpreis der Jeunesses Musicales Deutschland > mehr...
  • „teamwork –neue musik (er)finden"  > mehr...
  • Kinder zum Olymp! Wettbewerb der Kulturstiftung der Länder > mehr...
  • Wettbewerb "Christentum und Kultur" > mehr...

Prävention und Gesundheitsförderung

Berufliche Orientierung

Medienbildung

 

 


 


Bildung und Integration

Für die Arbeit mit Neuzugewanderten finden Sie hier relevante Informationen und Materialien:

Schulbildung und Schulpflicht

  • Schulpflicht

    Die Anzahl der nach Mannheim zuwandernden Familien mit schulpflichtigen Kindern, die das deutsche Schulsystem nicht kennen, ist kontinuierlich hoch. Aus diesem Grund hat die Abteilung Bildungsplanung/Schulentwicklung im Fachbereich Bildung eigens eine Broschüre entwickelt, die niederschwellig und leicht verständlich das Schulwesen in Baden-Württemberg erklärt.
    Die Broschüre „Recht auf Bildung und Schulpflicht informiert in sechs verschiedenen Sprachen und richtet sich an neu zugewanderte Eltern und Erziehungsberechtigte.

    Downloads:

    ·         Broschüre „Recht auf Bildung und Schulpflicht“
    ·         Übersicht Bildungsangebot VKL Grundschule
    ·         Übersicht Bildungsangebot VKL weiterführende Schule
    ·         Übersicht Bildungsangebot VAB-O

    Weiterführende Links:

    ·         Geordnet nach Straßen finden Sie hier die Grundschulen, die für einen Grundschulbezirk zuständig sind > mehr...
    ·         Informationen zu weiterführenden Schulen finden Sie hier > mehr...
    ·         Informationen zu den beruflichen Schulen in Mannheim finden Sie hier > mehr...


  • Vorbereitungsklassen (VKL)
    Zugewanderte Schüler/-innen besuchen eine ihrem Alter und ihren Leistungen entsprechende Klasse der Grundschule. Sie erhalten in einer Vorbereitungsklasse (VKL) besondere Förderung.
    Vorbereitungsklassen (VKL) an öffentlichen Mannheimer Schulen sind ein Angebot der Kultusverwaltung zur zielgruppenspezifischen Förderung von Schülerinnen und Schülern mit nichtdeutscher Herkunftssprache und ohne ausreichende Kenntnisse in der deutschen Sprache.

    Ziele der VKL sind:
    ·         Vermittlung deutscher Sprachkenntnisse
    ·         Auseinandersetzung mit Werten und Normen des gesellschaftlichen Lebens in Deutschland
    ·         Vorbereitung auf das Lernen in den Fächern des Regelunterrichts


  • Vorqualifizierungsjahr Arbeit und Beruf für Jugendliche ohne Deutschkenntnisse (VAB-O)

    Bis zur Vollendung des 20. Lebensjahres haben Personen nach sechs Monaten Aufenthalt das Recht, bei dauerhafter Bleibeperspektive die Berufsschule mit den Rechten und Pflichten eines Berufsschulpflichtigen zu besuchen. Neu zugewanderte berufsschulpflichtige und zum Besuch der Berufsschule berechtigte Jugendliche und junge Erwachsene mit nicht deutscher Herkunftssprache und geringen Deutschkenntnissen besuchen Klassen des Vorbereitungsjahres Arbeit und Beruf mit Schwerpunkt Erwerb von Deutschkenntnissen (VAB-O).

    VAB-O Klassen an beruflichen Schulen in Mannheim sind ein Angebot des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport zur zielgruppenspezifischen Förderung von Schülerinnen und Schülern mit nichtdeutscher Herkunftssprache und ohne ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache.

    Ziele der VAB-O Klassen sind:
    ·         Erwerb von Deutschkenntnissen
    ·         Vorbereitung auf einen Schulabschluss
    ·         Aufnahme einer Ausbildung
    ·         Übergang in eine andere Schulart

    An welche Schule Jugendliche gehen können, hängt von den Schulerfahrungen und den Begabungen ab (§ 88 (2) SchG).

Bildungs- und Teilhabepaket

Kinder und Jugendliche haben das Recht mitzumachen. Auch wenn Familien wenig Geld haben, sollen ihre Kinder Sport machen oder in der Schule mit den anderen Kindern essen können. Dafür gibt es das Bildungs- und Teilhabepaket. Es steht Kindern und Jugendlichen bis 25 Jahren zur Verfügung, die eine Schule besuchen und kein Ausbildungsgehalt bekommen.

  • Voraussetzungen

    Leistungen aus dem Bildungspaket erhalten Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, wenn ihre Eltern eine der folgenden Leistungen erhalten:
    ·         Arbeitslosengeld II (Jobcenter) oder Sozialgeld
    ·         Sozialhilfe oder Asylbewerberleistungen
    ·         Wohngeld oder den Kinderzuschlag
    Auszubildende, die eine Ausbildungsvergütung erhalten, sind vom Anspruch auf Bildung und Teilhabe ausgeschlossen.
  • Was wird durch das Bildungs- und Teilhabepaket abgedeckt?

    ·         Ausflüge und mehrtägige Klassenfahrten
    ·         Schulbedarf
    ·         Schülerbeförderung
    ·         Lernförderung (Nachhilfe)
    ·         Gemeinsames Mittagessen
    ·         Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben

    > Weitere Informationen...


Ehrenamt und Vereine

Ehrenamtliches Engagement leistet einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft. Besonders in Zeiten von Neuzuwanderung ist dieses von großer Bedeutung, um Neuzugewanderten eine gelingende Teilhabe vor Ort zu ermöglichen. Teilhabe an Bildung zählt hierbei zu den wichtigsten Gelingensfaktoren für eine erfolgreiche Integration.

  • Interkulturelle Elternmentoren

    Wie ist das deutsche Schulsystem und speziell das in Baden-Württemberg aufgebaut? In welchen Gremien können Eltern mitwirken? Wie kann ich mein Kind in der Schule besser unterstützen?
    Dies sind häufige Fragen, die sich Eltern mit Migrationsgeschichte bei der Orientierung im Schulalltag stellen.

    In Kooperation mit der gemeinnützigen Elternstiftung Baden-Württemberg hat der Fachbereich Bildung die Schulungsreihe "Interkulturelle Elternmentoren" durchgeführt und Ehrenamtliche darin weitergebildet, die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Familien zu stärken.

    Die interkulturellen Elternmentoren stehen Rat suchenden Eltern kompetent zur Seite und setzen sich an den Schulen für eine engere Zusammenarbeit zwischen Eltern und Bildungseinrichtung ein.

    > mehrsprachiger Flyer

    Kontakte

    Nadine Wettig-Paulus nwettig[at]gmx.de
    Pervin Özgül pervin.oezguel[at]gmx.de
    Saba Abdulwahid AlBatat Fatime.Albatat[at]mel.de
    Melek Efendioglu melekefendioglu23[at]gmail.com
    Özlem Erdogan info[at]outlook.de
    Liliana Kurz lilianakurz[at]gmail.com
    Fatma Aydan aydanfatma80[at]gmail.com
    Nikolina Doeva ndoeva[at]gmx.de
    Hatice Kocyigit hatice.koc[at]hotmail.de
    Kamr Derbas kamr-derbas[at]hotmail.de
    Ibrahim Ahmed turahanaslan[at]gmail.com
    Ludwig Hamwas laludi[at]web.de


  • Kulturdolmetscher

    Kulturdolmetscher sind zertifizierte Sprach- und Kulturmittler. Sie unterstützen das Fachpersonal in Einrichtungen im Bildungs-, Sozial- und Gesundheitsbereich bei der Kommunikation mit fremdsprachigen Personen. Kulturdolmetscher ermöglichen eine effektive Verständigung und damit eine reibungslose Zusammenarbeit.
    Kulturdolmetscher sind freiberuflich tätig und arbeiten auf Honorarbasis. Sie agieren neutral, unterliegen der Schweigepflicht und sind dem Datenschutz verpflichtet.

    Aufgaben
    ·         Kulturkompetentes Dolmetschen
    ·         Interkulturelle Vermittlung
    ·         Sprachliches und kulturelles Assistieren von Fachkräften
    ·         Beratung über Herkunftsländer und –kulturen
    ·         Begleitung mehrsprachiger Informationsveranstaltungen

    Weitere Informationen
    Kulturdolmetscher werden in Mannheim über den Caritasverband Mannheim e.V. qualifiziert und begleitet

    Kontakt
    Kulturdolmetscher Qualifizierung und Vermittlung
    Jungbuschstraße 19 / 68159 Mannheim
    E-Mail: kulturdolmetscher[at]caritas-mannheim.de

    > weitere Informationen

  • Migrantenorganisationen und Vereine

    Migrantenorganisationen sind wichtige Akteure im Ehrenamt. Sie sind in unterschiedlichen Bereichen wie Kultur, Sport und immer stärker auch im Bildungsbereich aktiv. Sie widmen sich Aufgaben, die der Verbesserung der Bildungslage von Kindern und Jugendlichen dient. Ebenso werden die Eltern durch sie beraten und unterstützt. Es ist wichtig, die Potenziale und Ressourcen von Migrantenorganisationen anzuerkennen und diese zu fördern.

    Um ehrenamtliche Migrant/-inen in Migrantenorganisationen und -vereinen in ihrer Brückenfunktion zu stärken und zu professionalisieren, wurde die Qualifizierungsreihe "Bildungsarbeit in Migrantenvereinen" durchgeführt. Die Qualifizierungsreihe setzte sich aus vier Informationsbausteinen und drei Methodenseminaren zusammen und wurde von der Stadt Mannheim in Kooperation mit der Gemeinnützigen Elternstiftung koordiniert und durchgeführt.

    Informationsbausteine
    Die Informationsbausteine befassten sich mit Themen zu Schule und Berufswahl, welche alle Familien mit Kindern betreffen:

    1.           Das Schulsystem
    2.           Unterstützungsangebote für Familien
    3.           Übergang Schule – Beruf (Ausbildung)
    4.           Elternbeteiligung

    Methodenseminare
    In den Methodenseminaren lernten die Teilnehmenden ihr Wissen aus den Informationsbausteinen in ihrem Verein oder in Veranstaltungen weiter zu vermitteln

    1.                  
    Kommunikation und Vermittlung
    2.                  
    Moderation und Leitung von Sitzungen
    3.                  
    Bildungsarbeit im Verein

    Teilnehmende Vereine
    ·         Türkischer Elternbeirat in Mannheim (TOAB) > mehr...
    ·         Bulgarische Bildungs- und Kulturförderung Mannheim e.V. (BBUK) > mehr...
    ·         Redeemed Christian Church of God > mehr...
    ·         Unsere Welt e.V. > mehr...
    ·         Deutsch-Arabisch Kulturverein Rhein-Neckar e.V. > mehr...
    ·         Ethno-medizinisches Zentrum e.V. (MiMi) > mehr...

    > weitere Informationen

News