Suche

Alle Bildungspartner

MINT

Gute MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) -Bildung leistet einen wichtigen Beitrag zur zukunftsorientierten Weiterentwicklung der Bildungslandschaft in unserer Stadt.

Zur besseren Verzahnung bestehender Angebote mit den Bildungseinrichtungen hat die Stadt Mannheim zum 01.01.2021 gemeinsam mit der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH (MRN GmbH) und der Hochschule Mannheim das Projekt MINT.con ins Leben gerufen.

Ziel ist die Stärkung der MINT-Bildung von Jugendlichen, insbesondere junger Frauen im Alter von 10 bis 16 Jahren, durch den Aufbau eines MINT-Clusters in der Metropolregion. Gefördert wird der Verbund mit Mitteln in Höhe von 497.000 Euro aus dem MINT-Aktionsplan des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Jeder Projektpartner verantwortet ein Teilprojekt:

MINTcon.nect der MRN GmbH
Dieses Teilprojekt vernetzt die MINT-Anbieter der Region untereinander, bündelt vergleichbare Angebote und vermarktet vor allem außerschulische Angebote durch direkte Ansprache der Jugendlichen. Die MRN GmbH wird auch dafür sorgen, weitere Akteursgruppen einzubinden sowie den regionalen Rollout und die überregionale Vernetzung voranzutreiben.

MINTcon.tact der Hochschule Mannheim
Dieses Teilprojekt soll eine MINT-Kontaktstelle innerhalb der Hochschule etablieren, die systematische Vernetzung von Studierenden und Jugendlichen im außerschulischen Kontext vorantreiben sowie den Dialog mit Lehrer*innen fördern und unterstützen.

MINTcon.cept der Stadt Mannheim (Fachbereich Bildung; Abteilung Bildungsplanung/ Schulentwicklung

Dieses Teilprojekt sieht den Aufbau eines Beratungs- und Unterstützungsangebots für die Mannheimer Bildungseinrichtungen vor. Hierzu wird das bestehende Wissensmanagement ergänzt, sodass Sie als Schulen und Bildungspartner relevante Informationen gebündelt empfangen und Angebote für Sie transparenter werden. Ein neuer Ansatz ist die direkte Einbeziehung von Jugendlichen, die damit die Möglichkeit erhalten, sich als Mannheimer MINT-Botschafter*innen zu qualifizieren. Der Peer-to-Peer-Ansatz ermöglicht es, die jungen Menschen langfristig als Multiplikator*innen zu gewinnen. In enger Kooperation mit dem Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim werden neue Formen von TRIO-Kooperationsmodellen aus Bildungseinrichtungen, außerschulischen Partnern und Betrieben erprobt. Hierbei werden den Schüler*innen zielgerichtet die Perspektiven und die Bedeutung einer MINT-Ausbildung oder eines MINT-Studiums aufgezeigt.

Ansprechpartnerin für das Projekt im Fachbereich Bildung ist Frau Dr. Annette Henn, Teil: 0621 – 293-3583